Lotto: 71-Jähriger hat sechs Richtige und geht dennoch leer aus

Ein Mann aus Frankfurt: Teurer Fehler: 71-Jähriger hat sechs Richtige im Lotto – und geht dennoch leer aus

Wie gewonnen, so zerronnen: Ein Kioskbesitzer aus Frankfurt am Main hat bei einer Lottoziehung Anfang November sechs Richtige auf dem Schein und bekommt dennoch keinen Cent. Im Jackpot waren 3,2 Millionen Euro.

Der unglückliche Gewinner heißt Rainer Henning und ist 71 Jahre alt. Laut „Bild“-Zeitung hat er den Lottoschein in seinem eigenen Laden aufgegeben. Das ist jedoch laut Paragraf 6 des Glücksspielstaatsvertrags nicht erlaubt.Eine Lotto-Sprecherin sagte: „Es geht um Spielsuchtprävention. Der Paragraf regelt, dass ein Lottoverkäufer nicht einen Schein nach dem anderen einlösen kann. Das tut uns sehr leid, aber das Gesetz muss angewendet werden.“

Henning hätte 24.000 Euro im Lotto gewonnenHenning tippt seit 16 Jahren in seiner Lottobude. Mit dem von ihm eingelösten Systemschein – einer Lottovariante mit höherer Gewinnchance und einer auf mehrere Spieler verteilten Ausschüttung – hätte er etwa 24.000 Euro erspielt.Der „Bild“-Zeitung sagte der Pechvogel: „Ich wollte mit dem Gewinn meine Rente aufstocken.“ Außerdem hatte er seinem Sohn zum Geburtstag bereits Rubbellose im Wert von 580 Euro gekauft.Dass dem 71-Jährigen immerhin die Spielgebühr von 36,25 Euro rückerstattet wird, ist wohl kaum ein Trost.
Engländer gewinnt 15 Millionen Euro im Lotto und verprasst alles

thba

Read More

Category
Tags

Comments are closed

Werbung
Kategorien